Kommt ins Haus der Solidarität

Herzlich Willkommen! Wir möchten Ihnen/euch das „Haus der Solidarität“ vorstellen. Diese familiengerechte Unterkunft für Flüchtlinge wurde in den letzten Monaten durch Hunderte ehrenamtliche Helfer aus der Region und ganz Deutschland, vor allem Jugendliche, ausgebaut. Auch Flüchtlinge aus den kurdischen Gebieten in Syrien und dem Irak u. a. haben tatkräftig mit angepackt. Im „Haus der Solidarität“ wird gegenseitige Hilfe, Verbrüderung und internationale Solidarität großgeschrieben. Es ist dem kurdischen Befreiungskampf eng verbunden.

Das „Haus der Solidarität“ soll als vorübergehende Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber genutzt werden. Darüber hinaus haben Sie als anerkannte Flüchtlinge, Asyl- und sogenannte subsidiäre Schutzberechtigte die Möglichkeit, ins „Haus der Solidarität“ in Truckenthal in Thüringen zu ziehen. Also alle, die einen Aufenthaltsstatus nach § 25a Aufenthaltsgesetz haben. Sie können ihren Wohnort selbst wählen und die Miete kann vom Sozialamt bzw. Job-Center übernommen oder selbst getragen werden. Wir laden dazu besonders kurdische Familien und Migranten ein.

Was ist besonders am „Haus der Solidarität“?

  • Eine ruhige Unterkunft mit einem großen Haus mit Wohnungen und zwei Dörfern mit Blockhütten mitten in der Natur.
  • Eine Gemeinschaft, die den Idealen von Freiheit und Demokratie und der Solidarität  mit dem kurdischen Befreiungskampf verpflichtet ist.
  • Sie können in unserer Anlage sowohl dauerhaft als auch vorübergehend wohnen. Ein idealer Platz der Erholung und Solidarität für bis zu 300 Bewohner.
  • Es gibt eine kompetente Hausleitung und es soll eine demokratische Selbst­organisation, mit einem gewählten Flüchtlingsrat, Vertretungen von Frauen und Jugend­lichen eingerichtet werden.
  • Die Anlage hat eine Großküche und Kochgelegenheiten, Versammlungsräume, Sportanlagen, einen Supermarkt, Räume für Frauen und Kinder.
  • Es gibt eine Sanitätsstation mit ärztlicher und psychologischer Betreuung.
  • Wir bieten Sprachkurse zum Erlernen der deutschen Sprache an.
  • Rassismus und Faschismus haben bei uns keinen Platz! Wir achten gemeinsam auf die Sicherheit aller Bewohner.
  • Wir organisieren eine enge Verbindung mit der Bevölkerung und dem Kampf der Menschen in Deutschland, mit der internationalistischen, fortschrittlichen, revolutionären und antifaschistischen Bewegung, mit Vereinen und Verbänden.
  • In der Anlage finden Sommercamps, Musikfestivals, Freizeit- und Bildungs­veranstaltungen statt.
  • Kinder und Jugendliche können Kindertagesstätten und Schulen besuchen.
  • In der Region gibt es relativ viele Ausbildungsplätze und Arbeitsplätze.
  • Eine Buslinie hält direkt an der Anlage, der Bahnhof ist mit dem hauseigenen  Shuttledienst in fünf Minuten zu erreichen.
  • Hunderte ehrenamtliche Helfer aus ganz Deutschland bauen gemeinsam mit Flüchtlingen die Anlage aus und sorgen für den Erhalt der Einrichtungen.